Wie verfasse ich eine gute Pressemitteilung?

Tagtäglich lesen wir Meldungen und Kurzberichte über die verschiedensten Dinge, aber wenn es darum geht, etwas selber zu verfassen, kommen wir ins grübeln. Die große Frage ist: Wie muss eine Pressemitteilung aufgebaut sein, damit Journalisten sie lesen wollen? Die beigefügten Tipps sollen euch helfen, eine gute Pressemitteilung zu schreiben.

1. Die Überschrift

Die Überschrift muss klar und verständlich sein. Hier geht es darum in ca. 60 Zeichen, das Interesse der Journalisten zu wecken, ohne dabei werblich zu sein. Verwendet nur die wichtigsten Begriffe - und das in einem sinnvollen Zusammenhang. Und ganz wichtig: Bleibt bei Zahlen, Daten, Fakten - Versprechungen oder Übertreibungen haben hier keine Platz.

 

2. Die Subline

Im Normalfall könnt ihr auf eine Subline verzichten und direkt mit eurem Text beginnen. Ist euer Thema allerdings von komplexerer Natur, bietet es sich an, eine weitere Erklärung in Form von einer Subline einzufügen.

 

3. Der erste Absatz

Jetzt geht es darum, die wichtigsten Informationen so kompakt als möglich den Journalisten zu präsentieren. Dabei solltet ihr die W-Fragen beantworten; jeweils in der Reihenfolge ihrer Wichtigkeit:

  • Wer?
  • Was?
  • Wann?
  • Wo?
  • Wie?
  • Warum?
  • Woher?

Oft empfiehlt es sich, direkt zu Beginn der Pressemitteilung den Ort und das Datum zu setzen. Damit kann jeder Journalist eine direkte Zuordnung vornehmen.

 

4. Zitate

Pressemitteilungen müssen sachlich sein - Werbung ist hier Fehl am Platz. Möchtet ihr dennoch z.B. Produktvorteile hervorheben, so könnt ihr das in Form von einem Zitat machen. Zitate machen Pressemitteilungen lebendig - aber nur wenn sie kurz und knackig sind.

 

5. Länge der Pressemitteilung

Eine Pressemitteilung sollte in der Regel nicht länger als eine DIN A4 Seite sein und sich jeweils nur mit einem Thema beschäftigen.

 

6. Der Abbinder

Der Abbinder ist wie ein Kurzprofil eines Unternehmens und gibt Journalisten die wichtigsten Informationen zu der Firma. Die Suchmaschinen werten im Übrigen auch die darin enthaltenen Schlüsselwörter aus, versucht also so präzise wie als möglich zu formulieren:

  • Basisfakten: Firmenname, Gründungsjahr, Standort, Mitarbeiterzahl
  • Produkte / Dienstleistungen: Hier benennt ihr eure Produkte bzw. Dienstleistungen - fasst euch aber auch hier kurz!
  • Branche / Zielgruppen: Für wen sind die Produkte? Wer sind eure Kunden?
  • Besonderheiten: Gibt es etwas Besonderes über euer Unternehmen zu sagen?
  • Weblink: z.B. www.simplyinmotion.de

 

7. Kontaktdaten

Ganz zum Schluss sollte ihr eure Kontaktdaten einbinden, so dass der Journalist weiß, an wen er sich bei Fragen oder weiteren Informationen wenden kann. Dazu gehören folgende Angaben:

  • Vollständiger Name
  • Funktion im Unternehmen
  • Telefon
  • Fax
  • E-Mail

 

Zum Schluss noch ein guter Tipp:

Journalisten kürzen die Texte von hinten ein. So solltet ihr sicherstellen, dass ihr eure Pressemitteilung so aufbaut, dass die wichtigsten Informationen oben stehen und dann sukzessiv nach unten an Wichtigkeit abnehmen.

 

Bildquelle: http://www.experto.de/fileadmin/assets/user_assets/8/jwx/roman_schreiben.jpg

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Wonda Iversen (Montag, 06 Februar 2017 13:31)


    I was able to find good information from your blog posts.

  • #2

    Christiane (Montag, 06 Februar 2017 16:27)

    Thanks Wonda! Did you find the info on the english site?
    https://www.simplyinmotion.de/blog-en/

  • #3

    Vania Serra (Dienstag, 07 Februar 2017 03:06)


    I was recommended this website by way of my cousin. I'm now not sure whether this post is written via him as nobody else realize such exact about my problem. You are wonderful! Thanks!

  • #4

    Christiane (Dienstag, 07 Februar 2017 12:12)

    Thank you Vania!! I am happy to hear, that my post was helpful for you!! :-)